Sketching Workshop

MODERATION SKETCHING WORKSHOP BEI UID

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Dennoch dominiert vor allem im Berufsleben das geschriebene Wort.

Wir sagen: Give pics a chance! Wie schon abstrakte Skizzen helfen können, komplexe Sachverhalte in Arbeitskontexten schneller und besser zu verstehen, zeigten wir in einem Sketching Workshop für einen großen deutschen Technologiekonzern.

 

Menschen sind visuelle Wesen. Bilder und Zeichnungen verarbeiten wir weitaus effizienter und effektiver als Texte. Das heißt: Immer, wenn Sachverhalte schnell verstanden, Konzepte erklärt oder Probleme gelöst werden müssen, sollte das Bild das Mittel der Wahl sein.

 

Zeichnen kann jeder!

Auszug Pressemeldung UID

 

Um Gedanken und Ideen visuell zu vermitteln und für die Arbeit nutzbar zu machen, muss man aber kein talentierter Künstler sein. In unserem Sketching-Workshop zeigte sich: Jeder kann zeichnen - selbst IT-Experten, die ihre Arbeit für gewöhnlich in technischen Beschreibungen festhalten. Unerfahrene Zeichner kann unsere UX-Designerin Verena Brückner beruhigen: "Beim Sketching geht es nicht darum, perfekte und realitätsgetreue Kunstwerke zu schaffen. Entscheidend ist es, Ideen zu transportieren und für andere Menschen nachvollziehbar zu machen".

 

 

Abstrakt ist einfach

 

Wie das schon mit wenigen Bleistiftstrichen gelingt, demonstrierte unsere Sketching-Expertin den Kursteilnehmern zunächst an ganz einfachen Beispielen: So machen etwa ein paar Wellenlinien über der gezeichneten Tasse aus kaltem Kaffee heißen Kaffee. Die Hand am Smartphone wirkt mit ein paar Pfeilen und (Halb-)Kreisen gleich viel interaktiver. Diese und andere Abstraktionstechniken nahmen den Teilnehmern die Scheu vorm Zeichnen und verdeutlichten, wie schnell und effektiv bestimmte Informationen mithilfe von Bildern vermittelt werden.

Ich denke was, was du meinst

 

Während Sprache häufig missverstanden wird, vermitteln Bilder Inhalte weitaus zuverlässiger. Ein simples Beispiel: Möchte man über Katzen sprechen, schießen verschiedenen Gesprächspartnern ganz unterschiedliche Bilder in den Kopf. Einer stellt sich süße, weiße Hauskatzen mit Stupsnase vor, ein anderer borstige Streuner. Je nach individuellen Vorerfahrungen können sich die Gedanken und Gefühle dem Gesprächsthema gegenüber deutlich unterscheiden und konstruktives Arbeiten behindern. Zeichnungen können solchen Missverständnissen vorbeugen, indem sie Weichen im Kopf des Gegenübers setzen und für ein gemeinsames Grundverständnis vom Thema sorgen.

 

 

Mit Skizzen arbeiten

 

In einem Business Case setzten die Sketcher das neugewonnene Wissen schließlich in die Praxis um. Aufgabe war es, die Struktur einer Website in einem Wireframe festzuhalten. Dabei wurden auch die Interaction Flows und Animationskonzepte nicht in Worten ausgedrückt, sondern verbildlicht. Die entstandenen Illustrationen wird man in dem Unternehmen in Zukunft sicherlich häufiger sehen. Mithilfe solcher Sketches kann man erste Produktideen früh visualisieren und mit potenziellen Nutzern bereits zu Beginn der Entwicklungsphase testen - ohne zeitaufwendig teure Prototypen entwickeln zu müssen.

 

(2017, UID)

Copyright @ All Rights Reserved