Bosch PA

BOSCH PA HMI 4.0

Bosch Packaging Technology ist ein Innovationstreiber in der Verpackungsindustrie und bietet seinen Kunden erstklassige Lösungen. Diesen Anspruch unterstreicht das HMI-Projekt.

 

In enger Zusammenarbeit mit Bosch haben wir in einem nutzerzentrierten Gestaltungsprozess ein Baukasten-System entwickelt, das für alle Maschinen einsetzbar ist und Nutzern eine optimale User Experience (UX) ermöglicht.

 

Seit Frühjahr 2016 ist nun die erste Verpackungsmaschine mit neuem User Interface beim Kunden im Einsatz.

Navigationsview: Die Anordnung der "Kacheln" entspricht den Arbeitsschritten des Bedieners.

Was verbindet Medikamente, Joghurt und Schokoriegel? Auf den ersten Blick nicht viel – doch alle drei Produkte müssen verpackt werden. Lösungen dafür bieten die Verpackungsmaschinen von Bosch Packaging Technology. Dank eines gemeinsamen Projekts mit UID verfügen die Maschinen von Bosch Packing nun über ein einheitliches User Interface.

 

 

Die UID Begleitung auf den Punkt gebracht

 

  • Konzept: Entwurf eines Baukastensystems durch Ideenfindung, Use Cases, Wireframes, Navigationsstruktur, Clickdummys, Refinement und Dokumentation
  • Design: Screendesign, Icondesign, Berücksichtigung des Bosch Styleguides, Qualitätssicherung
  • Software: Erstellung eines High Fidelity Prototyps (WPF, Zielplattform: Embedded)
  • Usability Tests in verschiedenen Projektphasen
  • Schulungsworkshops (Paper Prototyping und UX Mindset)
  • Begleitung der Pilotprojekte in drei Werken Crailsheim (Produktbereich Pharma), Waiblingen (Produktbereich Liquid Food) und Beringen (Produktbereich Confectionery & Food)
  • Ständige UX- und Designberatung

 

Schneller Überblick dank zentralem Dashboard

Konzept mit mehreren Highlights

 

Für das Baukastensystem definierten die UX-Experten ein Raster und verschiedene Controls. Für jede Maschine wird so individuell das nötige Set an Controls zusammengestellt. Gleichzeitig bleibt aber ein einheitliches Look and Feel erhalten. Im Unterschied zu früheren HMIs der Verpackungsmaschinen setzt das neue Interaktionskonzept auf eine flache Hierarchie, damit der Nutzer stets weiß, wo er sich befindet. In der Navigationsview nutzt das Konzept die Metapher einer "Wäscheleine": Einzelne "Kacheln" sind in zusammenhängenden "Linien" aneinandergereiht. Die Aufteilung und Anordnung der Kacheln orientieren sich an den Arbeitsschritten des Operators und werden workflowbasiert durchlaufen. Von einem zentralen Dashboard aus überwacht der Operator die Produktion und hat alle wichtigen Informationen im Blick. Mittels "Home"-Button kann er jederzeit zu dieser zentralen Stelle springen.

Ansprechende Oberfläche

 

Das neue Design entspricht einer modernen Maschinenbedienung. Der Nutzer kann das HMI sowohl über einfache Touchpoints als auch über komplexe Gestensteuerungen bedienen. Orientiert am Styleguide von Bosch entstand so eine klare, übersichtliche und ansprechende Oberfläche. Neue Icons unterstützen die Interaktion mit den Verpackungsmaschinen zusätzlich.

 

In Folgeprojekten werden sukzessive weitere Maschinen mit dem neuen HMI ausgestattet. Dafür sind wir in den einzelnen Bosch-Werken vor Ort und führen weitere Workshops durch. Dadurch wird ein gemeinsames Verständnis für das neue Konzept entwickelt und das gleiche Look and Feel für den Nutzer sichergestellt. Die Umsetzung kann durch den Einsatz eines Templates vereinfacht werden, da sich das Konzept und Design an den übergreifenden Richtlinien für alle Maschinen orientiert.

 

Seit Frühjahr 2016 ist nun die erste Verpackungsmaschine mit neuem User Interface beim Kunden im Einsatz. Eine erste Befragung der Nutzer ergab: Das neue HMI wirkt optisch modern und ansprechend, ist intuitiv bedienbar und ermöglicht das schnelle Auffinden von Inhalten.

 

(2016, UID für Bosch Packaging GmbH)

Copyright @ All Rights Reserved